Weak Link Assessment (WLA)

Referenten

Veranstalter

spt-education

Dauer des Workshops

4 Tage / 38 UE

Kurzbeschreibung Workshop

Mit dem WLA werden die "schwachen Verbindungen", die Schwachpunkte im Bewegungssystem aufgedeckt. Das WLA stellt eine auf sportphysiotherapeutischen und sportwissenschaftlichen Erfahrungen basierende Weiterentwicklung der derzeit populärsten Funktionsanalysemodelle dar. Es ermöglicht eine noch individuellere Diagnostik und ist mit wissenschaftlichen Grundlagen belegt. Der Vorteil - ein einfaches und überall durchführbares, funktionelles Assessment mit direkten Interventionsmöglichkeiten im Anschluss.

Zielgruppe Workshop

Physiotherapeuten (mit Basiswissen in Trainingswissenschaft), Sportphysiotherapeuten, Sportwissenschaftler, Trainer oder gleichwertige Qualifikation

Lernziele des Workshops
  • Einführung und Umsetzung funktioneller Trainingsmaßnahmen unter präventiven und rehabilitativen Aspekten
  • Erlernen und Durchführen von einfachen und praxisrelevanten funktionellen Screening- und Diagnoseverfahren im Sinne der Bewegungssteuerung und - ausführung
Theoretische Themen des Workshops

siehe "Informationen"

Praktische Themen des Workshops

siehe "Informationen"

Informationen

Weak Link Assessment (WLA) stellt eine Weiter­entwicklung der derzeit bekanntesten Funktions­analysemodellen dar.

Wir arbeiten für Dich neue wissenschaftliche Erkenntnisse praxisnah auf. Dein Vorteil – evi­denzbasierte und überall durchführbare Scree­ningverfahren, welche die Schwachstellen im Bewe­gungssystem aufdecken, sowie funktionelle Trainingsinterventionen zur anschließenden Kor­rektur. Unterstütze Deine Athleten verletzungsresistenter und leistungssfähiger zu werden.

Wir machen Dich zum Experten für Verletzungsprävention und sportspezifische Rehabilitation.

WLA - Einführung:

  • Warum wir uns verletzen!
  • Forschung und Verletzungen - Was man nicht weißt!
  • Forschung - Quo vadis?
  • Testing - was und warum sollen wir testen?


WLA-Testing

  • Observation und Anamnese
  • Haltung und Verletzungen - was kann man herleiten?
  • Was sagen uns Vorverletzungen?

Funktionelle Tests

  • Muskuloskelettale Anamnese
  • Basistests zur motorischen Kontrolle

Flexibilitätstests

  • Was ist Beweglichkeit und brauchen wir sie?
  • Forschung und Beweglichkeit

Krafttests

  • Feldtests zur Kraft
  • Krafttests und Verletzungen im Sport und Alltag

Trainingsinterventionen / Basistraining

  • Flexibilität, Stabilität und motorische Kontrolle
  • Sportartanalyse
  • Beanspruchungsprofil gewählter Sportarten (Fokus Bewegungsapparat)
  • Leistungsdiagnostische Normdaten gewählter Sportarten (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Koordination)
  • Entstehungsmechanismen von Sportverletzungen und Sportschäden (ausgewählter Sportarten)

Screening-Verfahren

  • Erweiterte sportspezifische muskuloskelettale Anamnese
  • Sportspezifische Tests zur motorischen Kontrolle
  • Sportspezifische Krafttests (Feldtests / Hinweis Labordiagnostik)
  • Sportspezifische Schnelligkeitstests (Feldtests / Hinweis Labordiagnostik)

Trainingsinterventionen / Sport

  • Flexibilität (sportartspezifisch / gewählte Sportarten)
  • Krafttraining (sportartspezifisch / in allen Dimensionen / isoliert bis komplex)
  • Schnelligkeit (sportartspezifisch)
  • Koordination (Bewegungsqualität / motorische Kontrolle / Funktionelle Bewegungsformen / sportartspezifisch)

Rehabilitation nach Verletzungen

  • Kriterienbasierte Rehabilitation - Wann darf ich meinen Athleten wieder belasten?
  • Kriterienbasierte Tests im Rehabilitationsverlauf